Moertelshop Newsletter vom 11.10.2020

03.11.2020 06:52
Liebe Betonbegeisterte,

in meinem Newsbeitrag vom März und dem PORTAMIX-Video habe ich schon gezeigt, wie man schnell mal ein paar hundert Liter Schaumbeton herstellen kann. Die dabei entstandene Feuerschale ist inzwischen in 360°- Ansicht auf meinen Künstlerseiten zu sehen.

Mischen von Schaumbeton im PORTAMIX

Meine Feuerschale aus Schaumbeton

Jetzt arbeite ich an einer Maschine, die noch mehr Schaumbeton in noch kürzerer Zeit macht und zeige hier schon mal ein Foto aus der sehr inspirierenden Entwicklungsarbeit.

Der Prototyp der neuen Schaummaschine

Die fertige Maschine soll natürlich nicht nur die Künstler sondern vor allem die Bauanwender unter uns ansprechen. Man kann damit Hohlräume ausschäumen oder Dämmschichten für Fußböden einbringen und natürlich auch noch tausend andere Dinge tun. YouTube ist voll von großartigen Ideen zum Thema Schaumbeton.

Der neue PUNKY Schaumquirl

Für alle, die Lust haben, sofort auch mal ihr eigenes Wölkchen Schaumbeton zuzubereiten, gibt es jetzt brandneu und nur bei uns den PUNKY Schaumquirl für Schaummengen bis 20 Liter. Supereinfach und superschnell. Hier die Anleitung:

  1. 20 g Pantapor + 800 g Wasser mit dem PUNKY zu Schaum schlagen,
  2. Zementsoße aus 3750 g Zement + 1350 g Wasser herstellen,
  3. Schaum und Zementsoße mit dem Quirl kräftig vermischen, fertig.

Das ergibt 12 Liter Schaumbeton. Sollte man wirklich mal probieren.

Viele Grüße und eine schöne Zeit
Sven Backstein

_________________________________________________________________

Backstein Engineering GmbH, Reg. Amtsgericht Wiesbaden, HRB 19382
Ust-Id-Nr. DE813419595, Zoll-EORI-Nr. DE1580817, GF: Dr.-Ing. Sven Backstein
Verwaltung: Langgasse 21, D-65510 Idstein, Tel. 06434 / 9089-115
Abhol- und Versandlager: Werner-von-Siemens-Str. 3, D-65520 Bad Camberg
www.moertelshop.com

P.S.: Mein Techniktipp – Milchkartonpappe für große Gussformen

Ich werde manchmal gefragt, wie man sich helfen kann, wenn man eine 5 Meter lange Tischplatte aus Beton gießen will, im Handel aber nur Holzplatten für Gussformen in 3 oder 4 Meter Länge findet.

Was auf keinen Fall funktioniert ist, zwei Holzplatten auf Stoß aneinanderzufügen und zu hoffen, dass man die Nahtstelle später nicht bemerkt. Selbst wenn man am Übergang noch so viel schleift und spachtelt, man wird es im Beton später sehen, denn der ist in dieser Hinsicht extrem sensibel.

Eine clevere Lösung, die funktioniert, einfach ist und wenig kostet, ist das Auslegen der gesamten Form mit Milchkartonpappe, welche die Fügestelle überbrückt. Man muss nur darauf kommen.


Hier können Sie Ihren Kommentar zu dieser Meldung eingeben.