Cookie-Nutzung

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. (mehr Informationen)

Betonschalen selber machen - von Wiebke Zander

18.11.2019 09:17

Richtig coole Schalen aus Beton selber machen, das ist ganz einfach. Hier zeigen wir, wie das geht.

 

Betonschalen - einfach neu erfinden

Betonschalen kann man ganz einfach selber herstellen und dabei viel mehr daraus machen, als man denkt.

Es gibt Schalen aus allen möglichen Materialien und natürlich auch aus Beton. Sicher kennen viele die sogenannten Dracheneier aus sehr dünnem Beton mit Goldeinlage. Oder die richtig dickwandigen Betonschalen, die man meist im Garten nutzt. Schalen aus Beton machen einfach Sinn, weil Beton so robust und auch so schön schwer ist - mal ganz abgesehen von der coolen Wirkung des Materials an sich. Und außerdem macht es richtig viel Spaß.

Für meinen Moertelshop-Blog wollte ich drei gänzlich neue Varianten von Betonschalen ausprobieren. Das hat ein bisschen Zeit und Überlegung gekostet, aber ich denke, es hat sich gelohnt, noch einmal auf 0 zurückzustellen, damit 2.0 entstehen kann. Oder was meint Ihr?

Betonschalen

 

Die coole Kombi

Ich liebe die Kombination von rauem Beton und sanftem Blattgold oder Schlagmetall, und ich mag auch gerade dabei diese dickwandigen Schalen. Das bringt den ursprünglichen Beton-Look noch mal so richtig schön zu Geltung.

Für so eine Schale kippt man einfach Beton in eine Schüssel und stellt eine zweite Schüssel mit Gewicht rein. Etwas problematisch ist es, die zweite Schüssel wirklich mittig zu positionieren. Mit ganz einfachen Tricks umgeht man dieses Problem, und gleichzeitig wird die Betonschale viel interessanter. Es ist so simpel und bringt so viel:

Einfach die Schüssel vor dem Eingießen des Betons etwas schräg stellen. Dadurch wird die Betonschale asymmetrisch. Da sieht viel cooler aus und kaschiert gleichzeitig eine nicht mittige Positionierung. Damit es noch besser funktioniert, muss man zusätzlich die zweite Schale durch einen Ball ersetzen bzw. durch irgendetwas, das keinen abgeflachten Boden hat. Zwei kleine Änderungen und schon wird aus dem alten Hut eine neue Variante der Betonschale.

Für diese Schale habe ich 1,5 kg von dem gießbaren weißen MOBY FIX verwendet und schwarze Farbpigmente hinzugegeben. Alternativ könnte man auch den streichbaren LAMBO in grau nehmen. Letzteres wäre sogar eher meine Empfehlung, weil LAMBO noch mehr nach dem typischen Beton aussieht und der Kontrast zu dem Schlagmetall spannender ist.

Betonschalen
 

Knetbeton macht vieles möglich

Der weiße PLASTY FIX Knetbeton eröffnet unsagbar viele Möglichkeiten für Betonschalen. Man kann durchbrochene Schalen zaubern, oder man kann den Beton mit anderen Materialien - zum Beispiel Holz oder Jute - kombinieren. Man kann alles machen, was man auch mit Aufbau-Ton machen kann, muss aber weder Schrumpfung noch hohe Brenntemperaturen berücksichtigen.

Ich finde es einfach immer wieder schön, ein bisschen Farbe ins Spiel zu bringen. Das könnt Ihr bei meiner bunten Schale aus Knetbeton sehen und auch hier bei der schlichteren Version. Ohne lange Wartezeiten, ohne Brennen oder Glasieren hüpft die Schale genau so aus der Form. Alles was man benötigt, sind weißer Knetbeton, Wasser und ein paar Pigmente. Ich bin begeistert.

Betonschalen

Für diese Knetbetonschale habe ich 300 g PLASTY FIX verwendet. Die Technik ist ähnlich wie bei der bunten Knetbetonschale aus meinem letzten Blogbeitrag. Diesmal habe ich ein Drittel des Betons mit blauen Farbpigmenten gefärbt. Daraus und aus einem weiteren Drittel habe ich blau-weiße Kringel geformt und diese in eine Form gedrückt. Die Zwischenräume habe ich mit dem restlichen Knetbeton aufgefüllt. Alles schön fest zwischen 2 Schalen pressen und fertig ist diese wunderschöne Schale.

 

Materialmix

Betonschalen

Mein Steckenpferd ist die Kombination aus Beton und Resin (Reaktionsharz). Das ist - offen gesagt - nicht wirklich ein easy DIY. Man benötigt für die Arbeit mit Resin ein bisschen Übung, und die Kombination beider Materialien ist auch immer wieder eine Herausforderung. Immerhin müssen beide Materialien fest verbunden sein und sollten möglichst keine Lufteinschlüsse an der Schnittstelle haben. Außerdem darf das Resin nicht zu weit über den Beton laufen, weil es - wie man sieht - die Oberflächenfarbe verändert. Nach ein paar Versuchen hatte ich den Dreh aber raus und durfte dieses Schmuckstück aus der Form holen. Ich finde, das ist schon fast ein kleines Kunstwerk.

Betonschalen


 

Inspirationen für Betonschalen

Beton ist unglaublich vielseitig, und durch die unterschiedlichen Betonsorten mit Ihren verschiedenen Eigenschaften hat man mit Beton viel mehr Möglichkeiten, als mit allen anderen Formmassen, die ich kenne. Damit aus Deinem Betonprojekt ein richtiges Kunstobjekt wird, habe ich ein paar Tipps für Dich.

Überlege Dir zuerst, wie das Objekt später aussehen soll. Form, Farbe, Größe und evtl. Materialmix sind dabei entscheidende Kriterien. Dann musst Du Dir einen Plan machen, wie man das Objekt Deiner Vorstellung herstellen könnte. Ist Knetbeton die richtige Wahl oder nimmst Du doch besser gießfähigen Beton?

Wenn Du eine Form benötigst, dann schau mal, ob Du was Geeignetes im Haushalt findest oder guck mal beim Plastikmüll. Ich gebe es zu - ich kaufe auch manchmal Sachen im Supermarkt, nur weil die Verpackung die passende Form für mein Projekt hat.

Bevor Du mit der Arbeit beginnst, solltest Du einen Ablaufplan im Kopf haben. Und natürlich solltest Du alle Utensilien griffbereit haben - einschließlich Beton und Wasser, exakt nach Vorgabe abgemessen.

Die gute Vorbereitung ist nicht nur ein Schlüssel zum guten Gelingen. Sie erspart Dir einfach unnötigen Stress und zusätzlichen Aufwand für eine Nachbesserung. Die Belohnung folgt auch binnen kurzer Zeit, wenn Du ein fix- und fertiges Objekt aus der Form holst.



 

Die Autorin

Ich bin Wiebke - eine DIY-Bloggerin mit einem Faible für Beton-Projekte. Ich war schon, bevor ich Artikel für den Moertelshop geschrieben habe, Fan und Kunde und habe hier gern das Material für meine Beton-Projekte gekauft und den Moertelshop auch (unbeauftragt) empfohlen. Die in diesem Artikel genannten Materialien habe ich nicht selber gekauft - die hat mir der Moertelshop zu Verfügung gestellt.


Hier können Sie Ihren Kommentar zu dieser Meldung eingeben.